Samstag, 19. März 2011

Der libysche Krieg

Nun hat er also begonnen. Der Krieg in Libyen wurde gestartet, dem französischen Präsidenten Sarkozy konnte es gar nicht schnell genug gehen. Die Leidtragenden werden diejenigen sein, die beschützt werden sollen...

Französische Kampfjets sind am Samstag in den libyschen Luftraum eingedrungen und haben damit begonnen, die libysche Armee anzugreifen. Da wird mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen, laut russischen Militärexperten sind die Waffen der libyschen Armee in einem sehr schlechten Zustand, die Flugzeuge häufig flug- und kampfunfähig und die Soldaten überdies schlecht ausgebildet. Bereits vor neun Tagen berichtete WiSoPol.de über den anstehenden Krieg in Libyen.

Auch die USA ist nicht untätig und plant noch für den Samstag Raketenangriffe auf libysche Stellungen. Es hängt allerdings von der Reaktion Gaddafis ab, mit welcher Intensität der Krieg geführt wird.

Libyen sagte unterdessen, künftig nur noch Länder mit Öl zu beliefern, die Verbündete Libyens sind. Genau hier liegt der Schlüssel für den Krieg: Es kann davon ausgegangen werden, dass die Rebellen, die nun vom Westen unterstützt werden, auch die zukünftigen Entscheidungsträger in Libyen werden. Wer dann die Öllieferungen erhält, steht wohl außer Frage, natürlich werden es die Nationen sein, die die Revolution in Libyen über einen Krieg doch noch zu einem Erfolg gemacht haben.

Kommentare:

  1. operation odyssey dawn hat also begonnen. martialische namen sind schnell gefunden, doch die gesamte strategie des westens wirkt doch sehr gezwungen und unausgegoren. gadaffi gibt sich selbst weiter gelassen und verkündet erneut, dass er nicht abtreten wird. die usa geben sich zurückhaltend, beteuern immer wieder eine kurzweilige militärintervention und doch flogen allein gestern über 100 Marschfugkörper in Richtung Libyen.
    Wie passt diese Strategie dann zu den Aussagen Gadaffis, der alles andere als ans Aufgeben denkt?

    Das Öl Libyens ist gerade für Europa ungemein wichtig, die Auswirkungen nach Beendigung der Kämpfe können meiner Meinung nach zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden.

    AntwortenLöschen
  2. also wenn die russen od die chinesen sich nich einmischen gehört das öl bald sowieso den westlichen ländern

    is ja wie im pc spiel command and conquer

    omg - alles so durchschaubar :>

    und warum se mit so fetten waffen auf spatzen schiessen? man muss ja neue baun damit sich das lohnt...lol

    wat ne diskussion - das ist KAPITALISMUS

    AntwortenLöschen
  3. nun ist der neue Krieg da, es mußte wohl wieder sein, die Rüstungsindustrie giert wohl nach neuen Aufträgen, das Öl kann man sich auch nicht entgehen lassen.
    Warum wird uns von den Politikern immer wieder sowetwas ausfgedrängt. Laßt die Menschen entscheiden. Keiner will Krieg, nur die USA, Frankreich und Großbritannien sind wieder an erster Stelle, nachzuschlagen in den Golf- u.a. Kriegen.
    Sollen sich doch mal die Herren, die das entscheiden, nicht aus der Ferne, sonder näher betrachten. Wieviel % der Lib. Bevölkerung hat den wirklich aufbegehrt. Nicht das das wieder mal alles irgendwo getürkt war.... das erste Flugzeug, das niederging war wohl Ausversehen von den Aufständischen selbst abgeschossen worden - da waren die franz. Flugzeuge aber schon unterwegs...

    AntwortenLöschen