Mittwoch, 9. Februar 2011

Politiker-Studie: Eigener Einfluss gering, Volk für Veränderungen verantwortlich

Eine am Mittwoch veröffentlichten Studie, zu deren Zweck 2.000 Politiker - darunter ein Drittel aller Bundes- und Landtagsabgeordneten - befragt wurden, kommt zu dem Ergebnis, dass die Politiker sich nicht in der Verantwortung sehen, für Veränderungen zu sorgen. Ihr Einfluss ist nach ihrem Dafürhalten ohnehin gering...

Der bürgerliche Block im Parlament, namentlich CDU/CSU, FDP und Grüne, plädiert dafür, dass die Bürger Veränderungen selbst in die Hand nehmen sollen. SPD und Linkspartei hingegen sind für Veränderungen, die vom Staat und den Volksdienern ausgehen.

Neben diesem Aspekt sticht in der Studie hervor, dass je nach Politikfeld zwischen 65 und 88 Prozent der Parlamentarier ihre eigene Gestaltungsmacht als gering bezeichnen. Dies empfindet nicht nur Prof. Ulrich von Alemann als "aus demokratietheoretischer Sicht bedenklich".

Wenig überraschend ist, dass nach den Ergebnissen der Studie die CDU/CSU und FDP den geringsten Veränderungsbedarf in Deutschland sieht, während sich die Abgeordneten der Linkspartei den größten Bedarf an Veränderungen innerhalb Deutschlands wünschen.

Die Apathie der deutschen Politiker tritt in dieser Studie offen zu Tage. Das Abschieben der eigenen Verantwortung für Veränderungen ist in einer repräsentativen Demokratie, die, zumindest auf Bundesebene, gänzlich auf Volksbefragungen, -entscheide, -anhörungen, -wasauchimmer verzichtet, sehr bedenklich. Schließlich werden Volksvertreter dazu gewählt, um die vom Volk gewünschten Veränderungen in unserer Gesellschaft umzusetzen. Zumindest, wenn man dem naiven Irrglauben aufgesessen ist, dass die repräsentative Entscheidungsstruktur gänzlich auf plebiszitäre Elemente verzichten kann.

Quelle: Change-centre.org

Kommentare:

  1. Das die Politiker in unserem Land keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen ist nichts neues.

    AntwortenLöschen
  2. Daß wir keine Politiker haben, ist schon lange bekannt.
    Weshalb wird denn immer wieder geschrieben, daß die PO-Litiker (kein Schreibfehler) von den Wählern gewählt wurden?, das ist glatt eine LÜGE, da ich bei keiner Wahl die Möglichkeit habe, diese persönlich zu wählen.
    Wäre das System anders, hätten wir sicherlich einige Partei-Pappnasen weniger und ebenso weniger nutzlose, nichtsnützende Abzocker, die brutal das eigentliche Volk entmündigen, ausbluten und verraten.
    Es sind alle sog. Abgeordneten nur Angestellte der Siegermächteverwaltung, die bis zum jetzigen Zeitpunkt besteht.
    Wann werden diese Schreiberlinge endlich die Wahrheit berichten?

    Lichtvolle Grüße

    AntwortenLöschen